Schriftgröße:  kleiner | größer
Sprache: DE | EN | RU | AR

 

Hochbegabung und Gehirn: was heute bereits bekannt ist

Zu Beginn unserer AG-Tätigkeit haben wir einen umfangreichen Bericht über die aktuelle neurowissenschaftliche Literatur erstellt, der den Stand zum Thema "Hochbegabung und Gehirn" wiederspiegelt.

 

Wir stellen Ihnen diesen Bericht hier zur Verfügung, um Ihnen zu zeigen, wie Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen Gehirn und Hochbegabung in Zukunft auch unsere Interpretation dieses Phänomens beeinflussen werden, aber auch um Ihnen zu zeigen, welchen methodischen Schwierigkeiten und Herausforderungen diese Forschungsrichtung gegenüber steht.

 

>> Bericht über die neurowissenschaftliche Literatur zu "Hochbegabung und Gehirn"

 

Wir verbinden unsere Forschungsaktivität mit keinerlei reduktionistischem Anspruch, aber wir vermuten, dass die Erforschung der Hochbegabung unter Berücksichtigung der Hirnfunktion viele Aspekte des Phänomens Hochbegabung anschaulicher und dadurch auch verständlicher werden lässt.

 

Für die Pädagogik der Hochbegabtenförderung könnte ein Gewinn grundlagenwissenschaftlicher Forschung darin bestehen, eine klarere Vorstellung darüber entwickeln zu können, was Hochbegabung denn eigentlich ist, wie sie - neuronal betrachtet - zustande kommt und in welcher Hinsicht sie überhaupt pädagogischer Beeinflussung zugänglich ist oder nicht.

Homepage der Uniklinik Bonn